Wärme am Arbeitsplatz

Maßgeschneiderte Lösungen für Ihr Unternehmen

Probleme bei Heizungssystemen im Gewerbe

Jedes Unternehmen hat individuelle Anforderungen an seine gewerblichen Flächen, einige Unternehmen brauchen nur ein Büro, andere eine Halle und manche haben beides. 

Obwohl die Arbeitsbereiche der Unternehmen so verschieden sind, wird erstaunlicherweise immer die gleiche Methode zum beheizen dieser Flächen verwendet und zwar die Konvektion (erwärmen der Luft). 

Dadurch entstehen Ihnen nicht nur mittelmäßige Ergebnisse beim Raumklima, sondern auch hohe Kosten für das Unternehmen durch hohen Energieaufwand, Krankheit der Mitarbeiter und Wärmeverluste durch physikalische Gesetzmäßigkeiten.

Probleme Indoor

Hoher Energieaufwand bei mittelmäßigen Ergebnissen:

Die gängigsten Energieformen sind: Strom für den Betrieb von Licht, Heizung, Maschinen und Gas für die Erzeugung von Wärme. In manchen Betrieben existieren auch noch funktionstüchtige Ölheizungen. Soweit so gut, doch wie effizient werden diese Energien genutzt? 

Wahrscheinlich haben Sie ihre Beleuchtung schon auf LED umgerüstet um Strom zu sparen. 

Doch wie sieht es mit Ihrer Heizung aus, arbeiten Sie immer noch mit der Konvektionswärme (erwärmen der Luft)? Nehmen wir als Beispiel ein Büro. In den meisten Büros hängen Heizkörper an der Wand direkt unterhalb der Fenster. 

Wenn es draußen kalt ist, drehen Sie diese auf. Die Heizkörper erwärmen die Luft, dadurch steigt diese nach oben und von unten strömt kalte nach. 

Die warme Luft sammelt sich unter der Decke, es dauert eine gewisse Zeit bis die gewünschte Temperatur auf Ihrer Arbeitshöhe angekommen ist, denn es entstehen Luftschichten mit unterschiedlichen Temperaturen.

Nach einiger Zeit empfinden Sie die Luft jedoch als zu trocken und zu stickig, Sie öffnen ein Fenster um zu lüften. Was glauben Sie passiert mit dem Hitzestau der warmen und trockenen Luft unter der Decke? Richtig, diese entweicht nach draußen, ihnen wird wieder kalt und Sie spielen das Spiel von vorne.

Der einzige Trost an dieser Stelle: Sofern Sie in Ihrem Büro keine Deckenhöhe von über drei Metern haben, hält sich der Energieverlust noch in Grenzen. 

Stellen Sie sich dieses physikalische Szenario jetzt mit Ihrer Halle vor, wo Sie eine Deckenhöhe von 3 – 6 Metern haben. Hier haben Sie einen enorm hohen Energieaufwand und katastrophale Ergebnisse, sofern Ihre Mitarbeiter*innen nicht alle direkt unter dem Hallendach arbeiten. Denn wie eben schon beschrieben: warme Luft besitzt eine geringere Dichte, ist deshalb leichter und steigt nach oben und die kühlere Luft bleibt am Boden, dort wo ihre Mitarbeiter*innen arbeiten. Ich glaube, ich brauche an dieser Stelle nicht zu erwähnen, dass es eine Weile dauert, bis in einer solchen Halle die gewünschte Temperatur in Bodennähe erreicht wird. Solange stehen Sie und Ihre Mitarbeiter in einer kalten Halle.
Was wäre, wenn Sie es auf Knopfdruck warm bekommen würden?

Probleme durch kranke Mitarbeiter

Durch die in dem Punkt “Indoor” beschriebene Situation ergeben sich weitere Fragen:

Wie gut können Ihre Mitarbeiter in ihrer Arbeitsumgebung arbeiten? Die Formel für produktive und effiziente Arbeitsleistung lautet: Leistung ist gleich Potential minus Störfaktoren. Was glauben Sie, wie gut und produktiv arbeitet ein Mitarbeiter dem ständig kalt ist und wie lange hält er es in solch einer Umgebung aus, ohne krank zu werden? 

Das ist für Sie als Unternehmer von großer Bedeutung denn durch vermeidbare Krankheitstage steigen ihre Kosten und Sie bekommen ihre Projekte gegebenenfalls nicht oder nur verspätet fertig gestellt.

Idealerweise wurden Sie von Ihren Mitarbeitern über diese unglücklichen Bedingungen rechtzeitig informiert und Sie haben mit vorhandenen Mitteln das mögliche getan um die Arbeitsbedingungen so angenehm wie möglich zu gestalten? Gute Arbeitskleidung für ihre Mitarbeiter und die Heizung läuft auf höchster Stufe! 

Trotzdem erzielen Sie nur unzureichende Ergebnisse.

Für Ihre Mitarbeiter birgt diese Situation ein weiteres Gesundheitsrisiko, denn wo gearbeitet wird fallen Späne. Was glauben Sie, passiert wenn Sie ihre Heizung auf höchster Stufe laufen lassen um ein bisschen Wärme zu erzeugen, mit der Späne oder den Staub in der Halle? Dieser wirbelt durch die Luft und ihre Mitarbeiter oder alle die sich in der Halle befinden, arbeiten in der Kälte und im Staub, den Sie auch noch einatmen.

Um den Staub zu reduzieren haben Sie wahrscheinlich eine Abluftanlage installiert oder öffnen die Tore, um die Staubbelastung in der Halle so gering wie möglich zu halten. Doch was passiert mit der warmen Luft?

Diese wird einmal durch die Halle geführt und wieder abgesaugt oder zieht nach draußen. Da sich die meisten Arbeiten in Bodennähe abspielen und die warme Luft sich unter dem Hallendach befindet, bemerken Ihre Mitarbeiter nicht viel von der eigentlich für Sie bestimmten Wärme. Ein sehr hoher Energieaufwand bei vermeidbaren und schlechten Ergebnissen.

Probleme Outdoor

Hier werden die Auswirkungen der oben beschriebenen Probleme besonders deutlich. Denn es kommt ein weiterer entscheidender Faktor hinzu: Wind. Sobald wir eine Fläche im freien oder einen Bereich mit Zugluft beheizen, läuft unserer Wirkungsgrad mit Konvektion gegen Null!

Warme Luft steigt immer nach oben und wird vom Wind davongetragen, der Heizungsaufwand verpufft regelrecht. 

Dieses Szenario ist keine Seltenheit, nehmen wir z. B. eine Überdachung oder einen relativ gut geschützten Außenbereich. Ihre Mitarbeiter verwenden einen Heizlüfter für die Überdachung und einen Gaspilz für die Freiflächen. Beide Systeme arbeiten mit Konvektion und liefern ihnen nur dann das gewünschte Ergebnis wenn sie wirklich unmittelbar vor dem Gerät stehen. 

Wie sollen Ihre Mitarbeiter denn vernünftig arbeiten können, wenn es 3 Meter von den Geräten entfernt eiskalt ist? 

Häufig haben Sie noch mit Regen und starkem Wind zu kämpfen.

Unter solchen Bedingungen leidet natürlich die Produktivität und Sie als Unternehmer haben extrem hohe Kosten durch Energie und gegebenenfalls Krankheit der Mitarbeiter sowie enorme Wärmeverluste. 

Diese Probleme lassen sich alle zu 100% lösen, zwar können wir ihnen nicht das Wetter ändern, dennoch können wir Ihnen die Sonne auch in Ihr Unternehmen holen.

prinzip infrarot

Die Lösung: In der Natur finden wir die Antwort, sie ist so fundamental und klar, dass wir Sie als selbstverständlich abtun. Ohne diese natürliche Energiequelle bräuchten wir uns keine Gedanken machen, da es uns und unseren Planeten in dieser Art wie wir Ihn kennen nicht geben würde. 

Der Grundstein für alles Leben auf der Erde wird durch die Sonne ermöglicht! Diese sendet uns neben Licht und anderen Strahlungen auch die sogenannte Infrarotstrahlung.

Die Infrarotstrahlung ist für uns also Lebensnotwendig und daher völlig ungefährlich, ja sogar sehr gesund. 

Natürliche Infrarotquellen sind einmal die Sonne und das Feuer. Einer der Gründe warum wir Menschen oder auch viele Tiere das Sonnenlicht lieben. Wir Menschen versammeln uns gerne um ein Lagerfeuer und das aus gutem Grund: Infrarotstrahlung die uns erwärmt.

Ist Ihnen schon einmal aufgefallen, dass es viel schneller geht sich an einem Feuer aufzuwärmen als an einem Heizkörper in Ihrem Büro oder mit einem Heizlüfter? 
Das liegt an der Funktionsweise von Infrarot, diese erwärmt nämlich nicht die Luft wie es der Heizkörper oder Lüfter tun, sondern nur alle Festkörper.

Infrarotprodukte für Ihr Unternehmen

Infrarot Heizelemente

Infrarot Heizelemente sind als sogenannte Dunkelstrahler besonders für die Indoor-Anwendung geeignet, sprich für Büro oder gut isolierte Hallen mit Deckenhöhe bis zu drei Meter.

Infrarot Wärmestrahler

Infrarot-Strahler sind als Kurzwellenstrahler mit ihrer hohen Leistung für Außenbereiche in der gewerblichen Nutzung geeignet. Im Innenbereich punkten Infrarot-Strahler in Bereichen mit Decken mit einer Deckenhöhe über drei Metern, sowie in Bereichen mit starker Luftzirkulation. Als hochwertige und wartungsarme Heizungssysteme sind Infrarot-Strahler im gewerblichen Umfeld gerne gesehen und genutzt.

Heizungs­lösungen in der Übersicht

 

Für eine optimale Entscheidungsfindung bei der Wahl der richtigen Heizungsanlage ist der Vergleich notwendig. Hier finden Sie relevante Punkte zu den jeweiligen Heizungssystemen. Wir haben für Sie verglichen:

Gaspilz, Heizlüfter, Ölradiator, Infrarot-Strahler, Infrarot-Heizung

Björn Halfbrodt

Björn Halfbrodt

Experte für Infrarot

Die Wirkungsweise von Infrarot hat mich von Anfang an überzeugt, denn die Natur nutzt genau das selbe Prinzip. 

Orientiert an der Wirkungsweise der Sonne gibt es nahezu unendlich viele Einsatzmöglichkeiten, der bewusste Einsatz im gewerblichen Rahmen ist für mich der wirkungsvollste Einsatz der Technik die seit 2014 den wesentlichen Inhalt meiner Arbeit bestimmt.

So wie eine konventionelle Heizungslösung im gewerblichen Umfeld per se weder gut noch schlecht sein muss ist der Einsatz von Infrarotsystemen abhängig von dem zielgerichteten Einsatz.

 

Vertrauen Sie auf Infrarot

Infrarotlösungen wurden ausgiebig getest und erprobt – die Argumente sind stark:

  • Modern und effizient
  • Wohltuende natürliche Wärme
  • Unabhängig von Öl und Gas
  • Wartungsfrei und extrem langlebig „
  • Gesunde Raumluft
  • Einfache Installation

FAQ

Was ist Infrarotstrahlung?

Infrarotstrahlen sind genau genommen elektromagnetische Wellen, sobald diese auf feste Körper (z.B. Möbel, Menschen und Tiere) treffen wird die Energie von diesen aufgenommen und als Wärme an die Luft abgegeben.
Es gibt drei verschiedene Wellenbereiche von Infrarot:
Infrarot‑A: Kurzwelle wird in der Medizin verwendet um entzündete und kranke Gewebestrukturen zu behandeln.
Sofort Wärme und zu 100% Strahlungswärme. Infrarot A: 780 – 1.400 nm (0,8 – 1,4 µ) 3620 K – 2070 K

Infrarot‑B: Mittelwelle ist für den Infrarotstrahler vorgesehen, wobei es hier auch immer gewisse überschneidungen geben kann hin zu Infrarot A. Sofort Wärme und zu 100% Strahlungswärme.

Infrarot B: 1.400 – 3.000 nm (1,4 – 3 µ) 2070 K – 965 K

Infrarot‑C: Langwelle wird von Infrarotheizungen genutzt sie glühen nicht bzw haben kein Lichtanteil und werden  deshalb auch Dunkelstrahler genannt. Sind nicht für den Einsatz im Freien geeignet, denn die Energie der Langwelle ist zu schwach. 

Infrarot B: 3.000 – 10.000 nm (3 – 10 µ) 965 K – 290 K

Ist Infrarotstrahlung gefährlich oder sogar schädlich?

Nein Infrarotstrahlung ist etwas ganz natürliches, ja sogar lebensnotwendig. Natürliche Quellen sind die Sonne oder Feuer. Das ist der Grund warum wir Menschen die Sonne oder ein Kaminfeuer so lieben, diese Wärme nennt man Infrarotstrahlung. Diese ist gesundheitsfördernd und wird bereits von der Medizin als Therapie eingesetzt. Jeder feste Körper sendet Infrarotstrahlung aus auch wir Menschen, nur deswegen können wir mit einer Wärmebildkamera Wärmequellen finden.

Was ist Konfektion?

Hier wird lediglich die Raum bzw. Umgebungsluft erwärmt, wie es ein klassischer Heizkörper tut.

Die Luft am Heizkörper wird erwärmt und steigt aufgrund der geringeren Dichte nach oben, und die kühlere Luft wird nach unten gedrückt. So entsteht eine Luftzirkulation, diese sorgt auch für den Kalte-Füße-Effekt. Außerdem wird durch die Zirkulation viel Staub aufgewirbelt und in Zusammenhang mit der warmen und trockenen Heizungsluft macht das die Luft sehr stickig.

Die Folge, Sie öffnen das Fenster um zu Lüften und so entweicht die warme Luft nach draußen.

Infrarot Heizelemente

Wie hoch ist der Anteil an Infrarotstrahlung bei unseren Hersteller Infranomic?

Ein normaler Heizkörper erzeugt ca. 70% Konfektion und nur 30% Infrarot, sofern dieser unter Vollast läuft. Bei Infranomic Heizelementen oder bei hochwertigen Infrarotheizungen liegt der Wert bei 70% Infrarotstrahlung und 30% Konfektion.

Wo werden unsere Infrarotheizungen hergestellt?

Es war uns wichtig, unseren Kunden nur die beste Qualität anzubieten, darum haben wir uns für einen deutschen Hersteller entschieden Made in Germany. Außerdem sind die Produkte alle Tüv geprüft und auf 100.000 Stunden getestet.

Wie hoch ist die Lebenserwartung einer Infrarotheizung von unserem Hersteller?

Alle Infrarotheizungen sind Made in Germany und wurden auf 20 Jahre Dauerbetrieb getestet.

Das entspricht ca. 40 Jahren wenn 180 Tage / Jahr geheizt wird.

Gibt es Verschleißteile in den Infrarotheizungen?

Nein es gibt keine Verschleißteile, denn nur so bekommt man eine so lange und wartungsfreie Lebensdauer realisiert.

Kann ich mich an der Oberflächentemperatur verbrennen und wie hoch ist die Temperatur?

Nein, verbrennen können Sie sich an einer Infrarotheizung nicht. Vorausgesetzt sie lehnen sich nicht mehrere Minuten an die Infrarotheizung, sofern Sie diese berühren, spüren Sie sehr deutlich die Temperatur von ca. 90°C aber eine Verbrennung gibt es nicht.

Sind Infrarotheizungen für den Einsatz im Freien geeignet und sind diese Wasserdicht?

Nein für den Einsatz im Freien sind Infrarotheizungen nicht geeignet und Sie sind nicht Wasserdicht und sollten deshalb immer 60cm von der nächsten Wasserquelle montiert werden. Für den Außenbereich bieten wir Ihnen Infrarotstrahler an die auch Wasserdicht sind.

Haben die Infrarotheizungen einen Thermostat integriert?

Nein dieser muss extern hinzu montiert werden, um eine Fehlerhafte Messung zu vermeiden.

Warum kosten unsere Infrarotheizungen so viel mehr als die Produkte aus dem Baumarkt?

Das kommt durch die unterschiedlichen Herstellungsmethoden und Qualitäten, diese Faktoren beeinflussen den Wirkungsgrad einer Infrarotheizung. Bei günstigen Produkten ist z.B. der Anteil an Konvektionswärme höher und es gibt keine gleichmäßige Oberflächentemperatur und die Produkte sind nicht Tüv geprüft.

Achten Sie also auf Qualität, da Sie sonst auch einen Heizlüfter verwenden können, hat den gleichen Effekt.

Kann ich die Bedruckung auf meiner Infrarotheizung später ändern?

Nein denn jedes Bild oder Motiv wird von hinten auf die Scheibe gedruckt, damit es so schön bleibt wie am ersten Tag.

Wie lange habe ich Garantie auf meine Infrarotheizung?

Wir geben auf unsere Infrarotheizungen 5 Jahre Garantie, sollte damit irgendetwas nicht in Ordnung sein, sei es in die Funktion oder im Design bekommen Sie diese ersetzt. Optische beschädigungen durch unsachgemäßen Gebrauch oder bei Sturzschäden, Feuchtigkeit sind hiervon ausgeschlossen.

Gibt es eine Übersicht über die Leistungsgrößen und die damit zu beheizenden Flächen?

Nein das muss immer individuell berechnet und entschieden werden, es gibt hier keine pauschale Lösung, da die benötigte Energie von mehreren Faktoren abhängt. Wir beraten Sie aber gerne und kostenlos vor Ort.

Infrarot Wärmestrahler

Wie lange ist die Lebensdauer eines Infrarotstrahlers?

Die Lebensdauer eines Kurzwellen/Mittelwellen Infrarot Strahlers beträgt ca. 5000 Betriebsstunden auch bei ständigen ein und Ausschalten. Danach kann die Röhre einfach ausgetauscht werden.

Sind die Infrarotstrahler Wetterfest?

Ja einige Modelle sind für den Einsatz im freien geeignet und dürfen auch bei Regen und Schnee verwendet werden.

Wie lange dauert es bis es warm wird?

Es wird sofort warm, der Strahler hat sofort die volle Leistung und da die Infrarotstrahlen nicht die Luft erwärmen habe ich die Wärme dort wo der Strahler hin strahlt.

Wo darf ich die Infrarotstrahler montieren?

Die Infrarotstrahler dürfen nur außer Reichweite von Berührungen installiert werden. Das bedeutet an der Wand oder Decke auf einer Höhe von über 1,80 m

Wie heiß wird der Infrarotstrahler und kann man sich daran verbrennen?

Die Infrarotstrahler werden im Betrieb um die 300°C heiß, deshalb ist es wichtig die Infrarotstrahler sicher und außerhalb der Reichweite von kleinen Kindern zu installieren und zu betreiben.

Haben die Infrarotstrahler ein Thermostat integriert?

Nein die Strahler haben keinen Thermostat integriert, da dieser keine richtigen Ergebnisse erzeugen würde.

Wie werden die Infrarotstrahler gesteuert?

Es gibt Modelle mit Stecker und für den Festanschluss, hier gibt es externe Steuerungen womit auch mehrere gleichzeitig ein und ausgeschaltet werden können. Auch ein Dimmen ist möglich.

Genauso kann man auch Ir-Strahler mit Fernbedienung und Bluetooth bekommen und diese als Terrassenstrahler mit seinem Smartphone bedienen. Selbstverständlich haben die Geräte mit dann auch Softstart.

Wie lange ist die Garantie von den IR-Strahlern?

Für Privatleute 2 Jahre, für Gewerbe 12 Monate und 6 Monate für die Industrie.

Wo werden die Infrarotstrahler hergestellt?

Alle Infrarotstrahler sind Made in Europa und unterliegen strengen Qualitätskontrollen und sind absolut zuverlässig und sicher.

Wie viel Leistung stehen mir mit Infrarot maximal zur Verfügung?

Mit Infrarotstrahlern bekomme ich für große Hallen bis zu 18 kw pro Strahler Einheit eine Fläche von ca. 90 qm bei einer Montagehöhe von ca 6,0 Metern.

Sind Infrarotstrahler umweltfreundlich?

Ja bzw. Das hängt davon ab mit welchem Strom ich diesen betreibe, idealerweise mit dem selbst erzeugten Strom von meinen erneuerbaren Energien oder mit Ökostrom. Sollte ich Energie aus fossilen Brennstoffen nutzen sieht die Ökobilanz natürlich schlechter aus.

follow us on #instagram #bsvertrieb

Aktuelle News und viel interessantes Know-how finden Sie auf unserem Instagram-Account #bsvertrieb.

Öffnungszeiten

Montags bis Freitags

09:00 – 17:00 Uhr

Kontakt

Telefon

+(49) 173 64 67 453

Address

Verdener Str. 74
27356 Rotenburg (Wümme)